Headerbild

Tourenfinder

Willkommen im Tourenfinder Ferien Südschwarzwald für tolle Wander-, Rad- und Wintertouren.

Für die Nutzung geben wir Ihnen folgende Tipps:

  • So wählen Sie Ihren favorisierten Ort aus: Einfach in das Feld "Alle Orte" klicken. 
  • Für jeden der  vier FERIEN-Südschwarzwald-Orte können Sie sich die verschiedenen vorgeplanten Touren anzeigen lassen, indem Sie die entsprechenden Suchfelder aktivieren.
  • Wenn Sie einen eigenen Tourenverlauf planen wollen, folgen Sie diesem Link ins Outdooractive-Regio-Portal der FerienWELT Südschwarzwald. » www.touren-suedschwarzwald.de
  • Oder klicken Sie in einer beliebigen Tour unter der Karte auf "Weitere Tourendetails", auch dann werden Sie ins Regio Outdooractive verlinkt.
  • Für Wintertouren geben Sie die Kategorien "Winterwandern", Schneeschuh" oder "Langlauf" ein.

Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche Wander-, Rad- oder Wintertour!

» Mehr Infos zum Thema WANDERN

Search

Search Search returned 79 matches.

Waldshut-Tiengen: Zwischen Waldshut, Indlekofen und Schmitzingen

Schwierigkeit: mittel Strecke: 12 km Dauer: 4 h Aufstieg: 335 m Abstieg: 335 m
Auf dem Eibenkopf

Unsere Rundwanderung beginnt am Parkplatz nördlich des Wildgeheges und führt uns über den Indlekofer Pavillon zum Klosterweg und vom nördlichen Hungerberg in weitem Bogen wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Tourdetails »

Weilheim: Grillhütten-Weg

Schwierigkeit: mittel Strecke: 9 km Dauer: 3 h Aufstieg: 231 m Abstieg: 227 m
Ruhige Waldwege laden zum Wandern ein

Genießen sie die Ruhe der Natur und lauschen sie den Stimmen des Waldes. Ein Wanderweg ohne Aussichtspunkte und Events. Einfach nur Natur pur. Dieser Wanderweg ist eine Teilstrecke vom Rosen-Erlebnis-Wanderweg.

Tourdetails »

Weilheim: Haselbachwasserfall

Schwierigkeit: mittel Strecke: 3 km Dauer: 1 h Aufstieg: 29 m Abstieg: 214 m
Haselbachwasserfall

Der Haselbachwasserfall liegt Mitten in uriger Landschaft in einem idyllisch gelegenen Tal. Bei guten Wetterverhältnissen besteht die Möglichkeit am Ausgangspunkt der Wanderung, einen Blick auf die Schweizer Alpen zu genießen.

Tourdetails »

Weilheim: Kloster- und Kreuz-Weg

Schwierigkeit: mittel Strecke: 12 km Dauer: 3 h Aufstieg: 326 m Abstieg: 332 m
Schöne Aussichten auf das Rheintal und die Schweiz

Nicht nur Kloster, Kirchen und Kapellen gibt es auf diesem Wanderweg zu entdecken. Natur, Ruhe und Botanik kann man auf diesem Weg genießen.

Tourdetails »

Weilheim: Nöggenschwiel -Witznau Stausee

Schwierigkeit: mittel Strecke: 11 km Dauer: 2 h Aufstieg: 315 m Abstieg: 317 m
Witznau Stausee

Wanderung durch die Natur zum Witznau Stausee.  Entschleunigung während man den Geräuschen der Natur lauscht.

Tourdetails »

Weilheim: Mit dem Bike durch die Natur pur

Schwierigkeit: schwer Strecke: 30 km Dauer: 4 h Aufstieg: 754 m Abstieg: 754 m
Blick zum Aussichtspunkt Gupfen

Anspruchsvolle Mountainbiketour für geübte Biker durch die Ortschaften der Gemeinde Weilheim

Tourdetails »

Weilheim: Nöggenschwiel Hohfluhfelsen Aussichtspunkt

Schwierigkeit: mittel Strecke: 3 km Dauer: 1 h Aufstieg: 126 m Abstieg: 125 m
Aussicht ins Schwarzatal

Geniesse die spektakuläre Aussicht ins Schwarzatal

Tourdetails »

Weilheim: Radweg durch das Schwarzatal und Leinegger Halde

Schwierigkeit: mittel Strecke: 10 km Dauer: 1 h Aufstieg: 285 m Abstieg: 285 m

Mittelschwere Radtour durch naturreiches Gelände. Zum Teil leichter, aber stetiger Anstieg. In der letzte Etappe der Tour gibt es eine starke Steigung.

Tourdetails »

Weilheim: Waldhaus-Weg

Schwierigkeit: mittel Strecke: 10 km Dauer: 3 h Aufstieg: 199 m Abstieg: 198 m
Herrliche Wege laden zum Wandern ein

Viele schöne Aussichtspunkte lassen diesen Wanderweg zu einem Erlebnis werden.

Tourdetails »

Weilheim: Zum Wasserfall-Weg

Schwierigkeit: mittel Strecke: 11 km Dauer: 3 h Aufstieg: 323 m Abstieg: 323 m
Beim Haselbachwasserfall

Herrlicher Rundwanderweg. Entdecke den kleinen aber feinen Haselbachwasserfall in einem schönen naturbelassenem Tal. Immer wieder gibt es schöne Aussichtspunkte von denen man herrliche Ausblicke genießen kann.

Tourdetails »