Klosterweiher bei Dachsberg © Klaus Hansen

Naturschutzgebiet Kirchspielwald - Ibacher Moos

Dachsberg & Ibach. Das größte Naturschutzgebiet im Oberen Hotzenwald

Ursprünglich gab es bis zur ersten Hälfte des 20. Jh. im Bereich des heutigen Schutzgebiets Kirchspielwald-Ibacher Moos drei eigenständige Naturschutzgebiete, das Ibacher Moor, das Brunnmättlemoos und das Fohrenmoos.

Diese wurden rund 50 Jahre später im Rahmen der Naturschutzkonzeption Oberer Hotzenwald 2001 mit weiteren Flächen zu dem ganzheitlichen Natur- und Waldschutzgebiet Kirchspielwald-Ibacher Moos vereint. Auf einer Fläche von nunmehr 568 ha gibt es die verschiedensten Lebensräume zu entdecken: vom naturnahen Hochmoor bis zu urigen Wäldern und blumenbunten Wiesen ist für jeden Naturliebhaber etwas dabei. Ein derart großes Schutzgebiet mit integrierten Schonwaldflächen konnte nur verwirklicht werden, weil Gemeinden und Eigentümer ebenfalls in die Naturschutzkonzeption eingebunden waren. (Text entnommen der Projekthomepage www.hotzenwald-life.de)

Beschilderte Wanderwege und vor allem auch der 7-Moore-Weg erschließen dem Naturliebhaber die vielfältigen, vernetzten Lebensräume dieses einzigartigen Naturschutzgebietes.

Je nach Schneelage im Winter nicht erreichbar.

Anreise:
frei zugänglich / immer geöffnet

Adresse

Naturschutzgebiet Kirchspielwald - Ibacher Moos
Kreisstraße 6591
79875 Dachsberg
Telefon Tourist-Info Dachsberg +49 (0) 7672 / 99 05 11
Fax +49 (0) 7672 99 05 33
tourist-info@dachsberg.de