Klosterweiher bei Dachsberg © Klaus Hansen

Josefs-Kapelle in Hierholz

Dachsberg. Die kleine Kapelle zum Heiligen Josef hat ein sagenumwobenes Wetterglöcklein.

Dieses wurde bereits im Jahr 1667 für eine damals vorhandene kleine Kapelle gestiftet. Das Kloster St. Blasien wollte den Hierholzern diese Glocke bald abkaufen und als Preis soviele Silbertaler zahlen wie in das umgedrehte Glöcklein hineinpassten. Die Hierholzer gaben ihre Glocke nicht her, denn ihr wurde (und wird) nachgesagt, sie könne Unwetter abwehren.

Die jetzige gemauerte Josefskapelle, Nachfolgerin der früheren Holzkapelle, wurde im Jahr 1970 geweiht. Das Patrozinium feiert die Hierholzer Bevölkerung nach wie vor mit einem Dorfhock am Josefstag, dem 12. März.

Hierholz ist ein Ortsteil von Wolpadingen und gehört damit zur ehemaligen Seelsorgeeinheit Dachsberg-Ibach, die nunmehr zur Seelsorgeeinheit St. Blasien gehört. Die angegebene Telefonnummer ist die des Pfarrhauses in Ibach.

Gottesdienstzeiten (ein Mal wöchentlich) können dem Gemeindebrief und der Website entnommen werden

Anreise:
Montag 09:00 - 18:00 Uhr Keine Besichtigung während der Gottesdienste
Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr Keine Besichtigung während der Gottesdienste
Mittwoch 09:00 - 18:00 Uhr Keine Besichtigung während der Gottesdienste
Donnerstag 09:00 - 18:00 Uhr Keine Besichtigung während der Gottesdienste
Freitag 09:00 - 18:00 Uhr Keine Besichtigung während der Gottesdienste
Samstag 09:00 - 18:00 Uhr Keine Besichtigung während der Gottesdienste
Sonntag 09:00 - 18:00 Uhr Keine Besichtigung während der Gottesdienste

Adresse

Kapelle zum heiligen Josef in Hierholz
Bergstraße 17
79875 Dachsberg - Hierholz
Telefon +49 (0) 7672 / 7 38
www.seelsorgeeinheit-stblasien.de