Auf dem Weg zum Urwald

Natur und Kultur rund um den Rappenfelsen im Bannwald Schwarzahalden

Erleben Sie den "Urwald von morgen" und nutzen Sie die Möglichkeit zur Erkundung des Bannwaldes mit dem Förster, der Ihnen dabei im Bannwaldgebiet "Schwarzahalden" den Unterschied zwischen einem forstwirtschaftlich genutzten und einem sich selbst überlassenen Wald verständlich und ausführlich erläutern wird.

Bannwald Bannwald

Die Führung geht über eine Strecke von rund fünf Kilometer und führt über schmale und zum Teil steile Wege, für die etwa drei-vier Stunden (reine Gehzeit ca. 1 1/2 Stunden) benötigt werden.

Geeignet für Familien mit Kindern ab sieben Jahren

Was ist ein Bannwald?

Durch die Aussetzung der Bewirtschaftung seit 1970 soll eine vom Menschen ungestörte Entwicklung der Wälder und der Tier- und Pflanzenwelt ermöglicht werden. Die urwaldähnlichen Waldbilder sollen für die Zukunft wissenschaftliche Erkenntnisse über den Ablauf natürlicher Prozesse bringen. Der Bannwald (Urwald) "Schwarzahalden" wird über das Stichprobennetz der Forstlichen Versuchsanstalt Freiburg ständig wissenschaftlich beobachtet

Entstehungsgeschichte des Bannwaldes "Schwarzahalden"

Der Bannwald "Schwarzahalden" wurde im Europäischen Naturschutzjahr 1970 ausgewiesen. Damals umfasste der Bannwald eine Fläche von 147 Hektar, die sich zum größten Teil aus Waldflächen der Landesforstverwaltung (Staatswald) zusammensetzte. Der Flächenanteil der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf betrug damals wie heute 12 Hektar. 1994 wurde der Bannwald wesentlich vergrößert und hat heute eine Gesamtfläche von 276 Hektar. "Schwarzahalden" ist damit eines der größten zusammenhängenden Bannwaldgebiete Deutschlands. Der Bannwald "Schwarzahalden" setzt sich heute wie folgt zusammen:

  • 171 Hektar Staatswald auf Gemarkung Höchenschwand
  • 93 Hektar Staatswald auf Gemarkung Ühlingen-Birkendorf
  • 2 Hektar Gemeindewald der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf

Die sehr schöne Lage des Bannwaldes "Schwarzahalden", der sich links und rechts der Schwarza - von der Leinegg bis zum Rappenfelsen - hinzieht, stellt heute und in Zukunft sowohl für die Wissenschaft als auch für Wanderfreunde etwas ganz Besonderes dar.

Preise:

kostenfrei

Termine 2019:

Dienstag, 30.04.
Dienstag, 14.05.
Dienstag, 28.05.
Dienstag, 11.06.
Dienstag, 25.06.
Dienstag, 09.07.
Dienstag, 23.07.
Dienstag, 06.08.
Dienstag, 20.08.
Dienstag, 03.09.
Dienstag, 17.09.
Dienstag, 01.10.
Dienstag, 15.10.

Anmeldung & Info:

Anmeldung erforderlich über die Tourist-Information Höchenschwand, Tel.: 07672 / 48 18 -0

Teilnahme nur mit gutem Schuhwerk (Profilsohlen) möglich!

Wanderung findet bei jeder Witterung statt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 4 Personen, max. 20 Personen.

Anreise: