Forelle in Mandelbutter

Ein Klassiker aus der regionalen Schwarzwaldküche.

Forelle in Mandelbutter Forelle in Mandelbutter

Zutaten für vier Personen:

  • 4 möglichst fangfrische, küchenfertig vorbereitete Forellen (je ca. 300 – 400 g)
  • 100 g Mandelblättchen und 100 g Butter
  • 2 gute Esslöffel Butterschmalz
  • Mehl zum Wenden, Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft, 4 - 8 Zitronenspalten
  • 2 – 3 Stiele Blattpetersilie

Vorbereitung

Die Forellen waschen, trockentupfen, innen und außen mit wenig Zitronensaft beträufeln und sparsam mit Salz und Pfeffer würzen, kurz ziehen lassen. Blattpetersilie grob hacken.

Mandelbutter

Die Hälfte der Butter in einer Pfanne zergehen und heiß werden lassen, die Mandeln hineingeben und unter ständigem Wenden goldbraun werden lassen, aus der Pfanne nehmen, damit sie nicht nachdunkeln und beiseitestellen.

Forellen braten

In zwei großen Pfannen je einen Löffel Butterschmalz erhitzen, unterdessen die Forellen in Mehl wenden und je zwei in eine Pfanne geben, auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze in ca. 12 min durchbraten. Dabei immer wieder mit dem flüssigen Butterschmalz übergießen. Die Forelle ist gar, wenn die Rückenflosse sich bei leichtem Ziehen löst.

Anrichten

Die Forellen auf großen vorgewärmten Tellern anrichten, die Bratflüssigkeit zusammenschütten, die restliche Butter darin schmelzen, die Mandeln darin kurz aufschäumen lassen und die gehackte Petersilie und einen kräftigen Schuss Zitronensaft dazugeben. Vermischen und über die Forellen verteilen. Mit Zitronenspalten garnieren, sofort servieren. Dazu reicht man Salzkartoffeln und einen grünen Salat. Ein gut gekühlter, halbtrockener Weißwein rundet den Genuss ab.

Rezept: ch., Foto: #123819549 | © uckyo - Fotolia.com