Rapsfeld bei Höchenschwand © Herta Boch

Wir sind gerne für Sie da!

Buchungspartner für die online buchbaren Angebote ist die Lohospo GmbH
Tel: +49(0) 761 154331-57
Wir sind für Sie erreichbar:
Mo - Fr: 8 - 19 Uhr
Samstags: 9 - 17 Uhr

Info- und Buchungsstelle Ferien Südschwarzwald bei der
Tourist-Information Kurverwaltung Höchenschwand
Dr.-Rudolf-Eberle-Straße 3
79862 Höchenschwand
Tel: +49 (0) 7672 / 48 18 -0
Fax: +49 (0) 7672 / 48 18 10
Email: info@ferien-suedschwarzwald.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 9 - 12.30 Uhr, 14 - 16.30 Uhr
Sa: 10 - 12 Uhr

Kunstmuseum Christian Gotthard Hirsch

Höchenschwand. Das Malerhäusel des Christian Gotthard Hirsch war sowohl Lebens- als auch Schaffensort des bekannten Künstlers. Seine eindrucksvollen Landschaftsbilder bestechen durch ihre leuchtende Ausdruckskraft.

Als der 1889 in Breslau geborene Christian Gotthard Hirsch 1942 zum ersten Mal den Schwarzwald besucht und großen Gefallen an Höchenschwand findet, besitzt der erfolgreiche Landschaftsmaler noch ein Atelier in Berlin und ein Haus im Riesengebirge. Im Jahr 1944 verliert Hirsch sein Berliner Atelier durch Fliegerbomben und findet nach Kriegsende im Briefkasten seines Zufluchtsortes im heutigen Tschechien einen Zettel des unvergessenen Dr. Bettinger aus Höchenschwand: "Wenn Ihr nicht mehr wisst wohin, kommt zu mir nach Höchenschwand". Und so finden die Hirschs unter Zurücklassung sämtlicher Bilder als Heimatvertriebene eine erste Unterkunft im Bettinger-Höfle in Aisperg und später in Tiefenhäusern.

1951 ziehen die Hirschs in ihr "Malerhäusel" in Höchenschwand ein. Hier erreicht Christian Gotthard Hirschs Schaffenskraft neue Höhen, das Häuschen wird zum Treffpunkt von kunstsinnigen Menschen aus weitem Umkreis. Bis zu seinem Tod im Jahr 1977 lebt und arbeitet der Maler in diesem Haus, ist in seiner neuen Heimat zu einer anerkannten Größe geworden. Seine eindrucksvollen Landschaftsbilder bestechen durch ihre leuchtende Ausdruckskraft. Nach dem Tod seiner Witwe Margarete 1987 erbt die Gemeinde das Haus und ca. 200 der schönsten Gemälde Hirschs. Alles im Wohnatelier ist so geblieben, als ob er dort noch lebte und arbeitete. 1995 ist es der Gemeinde möglich, durch eine großherzige Spende für kulturelle Zwecke das Malerhäusel zu einer Heimat für die Kunst und die Künstler umzugestalten. 1997 sind die Umbauarbeiten abgeschlossen, ausgezeichnete Ausstellungsräume entstanden. Seit 2002 treffen sich hier Malfreunde in einem "Malkreis". So ist das Wohnhaus von Christian Gotthard Hirsch nicht nur eine Gedenkstätte, sondern auch ein Forum für heimische Künstler, in dem regelmäßig Ausstellungen stattfinden.

Das Kunstbuch von Elmar Zimmermann über Christian Gotthard Hirsch ist zum Preis von 20,00 Euro im Hirsch-Museum, im Rathaus und bei der Tourist-Information oder über den Online-Shop zu erwerben.

Anreise:
Mittwoch 15:00 - 17:00 Uhr
Samstag 15:00 - 17:00 Uhr

Preise

freier Eintritt

Adresse

Kunstmuseum Christian Gotthard Hirsch
Haldenweg 6
79862 Höchenschwand
Telefon 07672/48180
Fax 07672/481810
info@hoechenschwand.de