Rapsfeld bei Höchenschwand © Herta Boch

Wir sind gerne für Sie da!

Buchungspartner für die online buchbaren Angebote ist die Lohospo GmbH
Tel: +49(0) 761 154331-57
Wir sind für Sie erreichbar:
Mo - Fr: 8 - 19 Uhr
Samstags: 9 - 17 Uhr

Info- und Buchungsstelle Ferien Südschwarzwald bei der
Tourist-Information Kurverwaltung Höchenschwand
Dr.-Rudolf-Eberle-Straße 3
79862 Höchenschwand
Tel: +49 (0) 7672 / 48 18 -0
Fax: +49 (0) 7672 / 48 18 10
Email: info@ferien-suedschwarzwald.de
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 9 - 12.30 Uhr, 14 - 16.30 Uhr
Sa: 10 - 12 Uhr

Höchenschwand, Weilheim, Waldshut-Tiengen: WolfssteigWanderungen

KonditionStarStarStarStar
ErlebnisStarStarStarStarStar
LandschaftStarStarStarStarStar
Schwierigkeit mittel
Strecke22 km
Aufstieg900 m
Abstieg457 m
Dauer7 h
Niedrigster Punkt512 m
Höchster Punkt968 m

Startpunkt der Tour:

Wildgehege Waldshut-Tiengen

Zielpunkt der Tour:

Kreuzsteinparkplatz, Höchenschwand

Eigenschaften:

aussichtsreich Streckentour Einkehrmöglichkeit

Höhenprofil

Höhenprofil

Download


Google-Earth
GPS-Track

Diese Tour wird präsentiert von:

Landkreis Waldshut,
Autor: Katharina Maier

Kurzbeschreibung

Die abwechslungsreiche Tageswanderung führt durch urige Wälder, steile Schluchten und über sonnige Wege. Erfahren Sie unterwegs alles Wissenswerte über das Leben der Wölfe.

Beschreibung

Der Wolfssteig verläuft vom Wildgehge Waldshut über verschiedene Ortsteile der Gemeinde Weilheim bis zum Kreuzsteinparkplatz bei Höchenschwand und symbolisiert einen möglichen Weg von wieder einwandernden Wölfen aus der Schweiz. Folgen Sie den beiden Wanderzeichen "Mittelweg" (rite Raute mit weißem Mittelstrich) und der gleben Raute durch abwechslungsreiches Gebiet und bestaunen Sie die Aussicht über Rheintal und Alpen, und erleben urige Wälder, steile Schluchten und sonnige Wege.

Wegbeschreibung

Wolfssteig - wo geht´s lang?

Der Verlauf des Wolfssteigs wird immer an den Wegweiser-Standorten (weiße Schilder mit KM-Angaben zu den nächsten Zielen) mit einem zusätzlichen kleinen Pfeilschild angezeigt. Darauf ist das Wolfssteig-Logo und ein farbiges Raute-Wegzeichen abgebildet. Diesem Raute-Wegzeichen folgt man bis zum nächsten Wegweiser-Standort. Die kleinen Raute-Wegzeichen auf dem Wolfssteig sind entweder die Raute des Schwarzwald Mittelwegs (rot mit einem weißen Mittelstrich) oder die gelbe Raute. Wegweiser mit dem Pfeil des Wolfssteigs stehen immer dort, wo mehrere Wanderwege sich verzeigen. In den Abschnitten zwischen den Wegweiser-Standorten orientiert  man sich an den kleinen farbigen Raute-Wegezeichen.

Wegbeschreibung

Wer sein Auto nicht am Wildgehege parkt, sondern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, folgt vom Bahnhof Waldshut aus zunächst dem Mittelweg (rote Raute mit weißem, senkrechten Strich in der Mitte) zum Wildgehege (ca. 1,5 km). Hier befindet sich ein übermanngroßes Portal, welches den Startpunkt des Wolfssteigs bildet. Ab hier folgt man der gelben Raute.

Von dort aus führt der Weg nach Südwesten vorbei am Eibenkopf auf den Hungerberg, von wo aus man einen schönen Ausblick in Richtung Süden über Rhein, Aare und den Klingnauer Stausee hat. Weiter führt uns der Weg durch Ay, vorbei an Keller´s Hofladen und Straußenfarm, wo sich ein Besuch lohnt. Über das Kloster Maria-Bronnen wandert man in Richtung Bierbronnen. Dort führt der Weg direkt links an einem Hof vorbei in Richtung Fatima-Kapelle. Ein kurzes Stück der Straße folgend, biegt man rechts ab und steigt auf einer kleinen Treppe zur Kapelle hoch. Nach der schönen Kapelle zweigt man wieder rechts ab. Kurz vor Nöggenschwiel wandert man ein kurzes Stück auf der Kreisstraße. Dort geht es gleich wieder links in ein kleines Wäldchen hinein und man erreicht Nöggenschwiel. Im Ort erfolgt der Zeichenwechsel. Ab hier orientiert man sich nicht mehr an der gelben, sondern an der roten Raute des Mittelweg (rot mit einem weißen, senkrechten Strich). In Nöggenschwiel bietet es sich aber an, die Route für eine erste Stärkung im Rosendorf zu verlassen und einen kurzen Blick in den Rosengarten und den Rosenduftgarten zu werfen, bevor es dann weiter bergauf in Richtung Strittberg geht. Planen Sie am gemütlichen Rastplatz an der Wolfshütte eine Rast mit mitgebrachtem Vesper ein und informieren Sie sich über den Wolf. Von der Hütte führt der Weg weiter über einen Abschnitt des Wolfspfads und den Felsenweg. Der Weg wird schmaler, und es eröffnen sich immer wieder Blicke in die Schwarzaschlucht. An exponierten Stellen ist der Pfad mit Drahtseilen und einer Holzbrücke gesichert. Am Ende des Bannwaldes quert man den breiten Herrgottsholzweg und kommt dann am Wanderparkplatz Kreuzstein an. Wer wieder mit dem Bus zurück nach Waldshut-Tiengen fahren will, folgt ca. für 1 km dem Mittelweg bis zur Haltestelle "Kurhaus". Mit der Linie 7322 kommt man im Stundentakt wieder zurück nach Waldshut.

 

Ausrüstung

Tragen Sie auf der Wanderung festes Schuhwerk, Wanderstöcke sind in manchen Bereichen hilfreich.

Anfahrt

Über die A81 Stuttgart-Bodensee, Ausfahrt Donaueschingen, weiter auf der B27 Richtung Schaffhausen bis Abzweigung B314, dann Richtung Waldshut. Abzweigung B500 Richtung Höchenschwand

Über die A5 Karlsruhe-Basel, Ausfahrt Freiburg Mitte, weiter auf der B31 Richtung Donaueschingen, nach Titisee Abzweigung B317, Richtung Feldberg bis Abzweigung B500, Richtung Waldshut-Tiengen.

Ihre Startadresse: 

Parken

Parkplätze befinden sich direkt am Wildgehege in Waldshut-Tiengen (N 47°37,969, E 8°13,378) und am Kreuzsteinparkplatz bei Höchenschwand (N 47°43,697, E 8°10,603)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn von Basel oder Singen kommend bis Waldshut-Tiengen, Bahnhof Waldshut. Von dort wandern Sie auf dem Mittelweg ca. 1,5 km bis zum Startpunkt am Wildgehege. Oder fahren Sie mit der Buslinie 7322 nach Höchenschwand und wandern den Weg in umgekehrter Richtung.

Mit der Dreiseenbahn ab Freiburg bis Seebrugg, weiter mit dem Bus 7319 bis Häusern, Umstieg zur Buslinie 7322 bis Höchenschwand.

In Höchenschwand Ausstieg an der Haltestelle Kurhaus. Von dort wandern Sie dann ca. 1 km zum Parkplatz Kreuzfelsen, Startpunkt des Wolfssteig.

 

Mit der Buslinie 7322 kommen Sie jede Stunde wieder zurück zum Auto nach Waldshut-Tiengen oder Höchenschwand.